Donnerstag, 1. April 1971

TV: Beowulf und Grendel

Kanada/Island/Großbritannien, 2005

Beschreibung des Senders


Grendel hasst König Hrothgar. Als Kind beobachtete der heute mächtige Troll, wie der Herrscher seinen Vater ermordete. Seither wartet Grendel auf den Moment der Rache. Immer wieder tötet er Krieger des Königs. Hrothgar holt sich deshalb den starken Beowulf zu Hilfe. Der König hofft, so Grendel und die Vergangenheit beseitigen zu können. Islands Natur ist Schauplatz für diese düster kraftvolle Saga.

Kritik: „Als halb-mythisches Stück bietet uns ‘Beowulf & Grendel‘ eine grandiose Szenerie, atemberaubend und schaurig bis auf die Knochen.“ „Eine der populärsten Sagen des nordischen Altertums, verwurstet vor Jahren durch Hollywood und Christopher Lambert, findet eine respektvolle Bearbeitung unter der Regie des Schweden Sturla Gunnarsson. Bei dem ist Grendel kein seelenloses Monster, sondern der rachsüchtige Sohn eines vom König getöteten Landmanns, auch werden vor imposanter Naturkulisse ähnliche Glaubens- und Kulturkämpfe wie zuletzt in ‘King Arthur‘ ausgetragen. Großes Drama mit genug blutgetränktem Kampfgetümmel, um auch Action- und Horrorfans satt zu machen.“ Hintergrund: Nach dem epischen, angelsächsischen, aus 3182 Versen bestehenden Heldengedicht Beowulf. Die bedeutende Schrift überlebte 1731 etwas beschädigt das Feuer in der Cotton Library in London. Viele der Außenaufnahmen entstanden in der rauen, beeindruckenden Natur Islands, u.a. am berühmten Wasserfall Skógafoss und dem Gletschersee Jökulsárlón. Der Schauspieler Tony Curran, der in Sturla Gunnarsons „Beowulf & Grendel“ den Hondscioh spielt, wirkte auch im Film „Der 13te Krieger“ aus dem Jahr 1999 mit, ein ebenfalls vom Beowulf-Epos inspirierter Streifen.

Sendetermine:

  • Sa., 04.04.2020, 22:05, Tele 5
  • So., 05.04.2020, 03:55, Tele 5

Keine Kommentare: